Monthly Archives: December 2017

Merry Christmas 2017

Liebe Freunde und Freundinnen der Bandani Familie, 

wieder geht ein Jahr zu Ende. Ich hoffe, ihr alle hattet ein schönes, friedliches und ruhiges Weihnachtsfest mit euren Liebsten! 

Dieses Jahr im Juni war ich endlich wieder in Kenia, den „Bericht“ habe ich euch ja geschickt. Es tut so gut immer wieder in Kenia zu sein um die enge Verbindung zu meinen Freunden und den Kindern zu halten. Die Kinder werden so schnell erwachsen, da ist es jedes Mal fast ein Schock wenn ich sie wieder sehe. 

Im August waren Präsidentschaftswahlen in Kenia. Was für ein Durcheinander! Nach dem ersten Wahldurchgang forderte die Opposition Neuwahlen, da sich der Oppositionsführer Raila Odinga sicher war, dass etwas mit der Stimmauszählung nicht stimmte. Darauf hin gab es Proteste und Unruhen im ganzen Land. Zum Glück war es nicht so schlimm wie damals in 2007, es war aber sehr besorgniserregend. Zum aller ersten Mal in der Geschichte Afrikas wurden Neuwahlen angesetzt – was ja eigentlich zu befürworten ist! Ein großer Schritt für die Demokratie! Die Neuwahlen waren dann jedoch leider eine riesengrosse Frechheit. In weiten Teilen des Landes gab es immer noch Unruhen, vor allem in den Gebieten wo Anhänger der Opposition wohnen. Und jetzt stellt euch vor: in diesen Gebieten wurden dann einfach die Wahllokale geschlossen gehalten. Und dann natürlich: Überraschung… gewann wieder Uhuru Kenyatta, der amtierende Präsident. Man kann kaum glauben, dass in manchen Ländern dieser Erde „Demokratie” so funktioniert. 

Meine Familie in Kenia war während dem ersten Wahldurchgang bei Hillarys Familie in Bungoma, ein etwas abgelegener, kleiner Ort. Während den Neuwahlen blieb die Familie in Kisumu. Kurz war das etwas beängstigend, da Kisumu längere Zeit von Unruhen heimgesucht wurde, aber am Ende hat sich alles recht schnell beruhigt. Ich kann euch leider nicht genau sagen wie die Situation in Kenia jetzt ist oder wie die Stimmung ist. Alles schwebt etwas in der Luft. 

Im November gab es dann einen sehr unangenehmen Vorfall. Bei meiner Familie wurde eingebrochen, mitten in der Nacht, als alle schliefen. Vier bewaffnete Männer brachen in die Wohnung ein und nahmen mit was sie tragen konnten. Hillary wurde vom Geschrei der Nachbarn geweckt. Leider waren alle machtlos. Man sah die Einbrecher und wusste was sie machen, man konnte allerdings nichts tun, da sie eben bewaffnet waren. Eigentlich ist unser Haus recht sicher. Wir haben ein großes, hohes Tor und einen Wachmann. Der Wachmann ist allerdings ein Masai und nur mit Pfeil und Bogen und einer Machete bewaffnet. Er könnte zwar bestimmt irgendeinen Dieb abhalten, der ein Handy stehlen will. Nicht jedoch vier erwachsene, bewaffnete Männer. Der Familie ist zum Glück nichts passiert. Die Kinder sind sogar nicht einmal aufgewacht. Hillary und Glender sind ebenfalls mit einem Schrecken davon gekommen. Ein paar elektronische Geräte, Hillarys Laptop und etwas Geld sind leider weg. 

Ansonsten geht es allen aber ganz gut. Benta hat ein paar Tage über Weihnachten bei ihrer Familie im Dorf verbracht. Die Arme mag das leider gar nicht. Verstehe ich auch gut. Es muss sehr schwer sein, ausgerechnet zu Weihnachten die „Eltern“ und Geschwister im gemütlichen Zuhause zu verlassen um dann zur „biologischen“ Familie in den Busch zu fahren, auf dem Boden zu schlafen und nichts zu tun zu haben. Leider kann ich hier jedoch nichts tun. Wir haben versprochen, dass wir den Kontakt halten und für die Verwandten ist es wichtig Benta zu Weihnachten bei sich zu haben. Ich werde aber schauen ob ich das für nächstes Jahr verhandeln kann. 

Nun ihr Lieben… ich wünsche euch einen ganz wunderbaren, guten Rutsch ins neue Jahr!! Wenn ihr noch nach Neujahrsvorsätzen sucht oder euer Karma noch weiter aufbessern wollt habe ich eine ganz tolle Idee: hört euch doch bitte im Bekanntenkreis um, ob noch jemand nach einem netten kleinen Projekt zum Unterstützen sucht! Es wäre toll, wenn wir noch ein paar mehr UnterstützerInnen für meine liebe Familie in Kenia finden können. Bei mir bekommt ihr alle paar Monate ein Update und Fotos zugeschickt und wenn ihr direkt mit der Familie in Kontakt treten oder sie sogar besuchen wollt, ist das jederzeit möglich! 

TAUSEND DANK FÜR EURE TREUE UNTERSTÜTZUNG! Ihr seid unsere Helden und Heldinnen. Dank euch leben meine Kinder in einem liebevollen Zuhause. Ihr seid einfach die Besten!

Ich freue mich von euch zu hören und wie immer: wenn ihr Fragen habt oder mehr Infos möchtet, schreibt mir gerne oder ruft mich einfach an. Hier noch meine Nummer! Ich bin in England, aber über WhatsApp ganz einfach zu erreichen: +447474798425

ICH UMARME EUCH!!

Alles Liebe, 

Theresa & Family